Jahresabschluss - und weitere Aussichten...

PÜNKTLICH?!: Ich bin zu spät dran, ich weiß nicht - ob es irgendjemand gemerkt hat? Der Advent zollt seinen Tribut, würde ich sagen ;) Bis vor 2 Stunden hatte ich auch nicht vor heute einen Artikel zu schreiben, aber nun kommt es doch so...

Ein Impuls leitet mich hierher und ich weiß nicht welchen Weg diese Zeilen finden. Ich bin selber gespannt!

Am Ende des Jahres geht es um Abschlüsse: ...wie viel Umsatz haben wir gemacht? ...was haben wir produziert? ...was ist gewesen? ... habe ich meine Vorsätze erreicht? ... was habe ich erlebt und gelernt? und, und, und.

Ich mag den Dezember, ja. Er ist so glänzend, so süß, so gemütlich und doch so sehr mit Erwartungen verbunden. Die nicht selten enttäuscht werden. Jedes Mal nehme ich mir vor bewusster diese Zeit zu gestalten. Schließlich bereite ich mich als Christ auf ein Fest vor - an dem der versprochene Retter auf die Erde gekommen ist. Um mir nah zu sein...

Und ich erlebe diesen Advent bewusster, nicht weil ich mich besonders vorbereite - sondern weil die Umstände es so "schenken". Manchmal führen ungeplante Ereignisse zu neuem Bewusstsein- und werden. Kennst du diese Momente die dich wach rütteln, die Luft anhalten lassen, Tränen kosten und Unverständnis erzeugen. Ich hatte so eine Situation am 6.Dezember. Dennoch spüre ich deutlich Auswirkungen davon - die widererwartend "positiv" sind. Auch wenn ich nicht alles verstehe. Positiv? Ja - positiv! Aushalten - Innehalten...

Wenn du zum "Innehalten" angeregt (ja, gewissermaßen gezwungen) wirst, ganz ungeplant - dann tauchen Gedanken und Fragen auf die dir eine Entwicklung ermöglichen: Frust und Resignation vs. Demut und Neuanfang.

Ich kann mich für eine der beiden Optionen entscheiden, abwärts oder aufwärts... Ich nehme ich euch mit hinein in die Gedanken meiner letzten Tage:

"Warum? Wie ist das möglich? Ich kann nicht so einfach weitermachen... Was möchtest DU mir damit sagen? Ergibt das irgendeinen Sinn? Alle Dinge dienen mir zum Besten?! Du bist mein VerSORGEr! Was denken die anderen von mir? ...und warum ist mir das so wichtig? DU bist für mich! DANKE! ...wie möchte/soll ich weitermachen?..."

WEITERMACHEN: Ich stehe an dem Punkt wo die "Lektion Demut" mich leitet, eine neue Perspektive einzunehmen. Nicht ich habe alles in der Hand und verstehe alles - sondern ER. Ich glaube an einen Gott der mich umsorgt, mit Fürsorge nicht spart, meine Sorgen kennt und sie ernst nimmt! Trotzdem brauche ich Mut... Mut zu vertrauen.

Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der kann bei ihm, dem Allmächtigen, Ruhe finden. Ps 91,1

Auch im kommenden Jahr, werden Dinge passieren die ich nicht "eingeplant" habe. Kann ich dann demütig mit Vertrauen reagieren? Ich hoffe es... Zu "Lernen" ist mir persönlich wichtig und ich möchte offen sein für jede neue Lektion - auch wenn sie auf den ersten Blick schmerzhaft erscheint. Mein Wunsch ist es, abschließend zu fragen: Kann ich das "Erlebte" in den größeren Rahmen einspannen? Unabhänig - ob positiv oder negativ. Kann ich "damit" unter Gottes Schirm Zuflucht finden? JA- ich kann. JA - du kannst!

ABSCHLUSS: Ich habe und hatte im letzten Jahr einige Vorsätze und diese auch kommuniziert ;). Hier sitze ich nun und halte inne... Will/Wollte ich das wirklich? Was ist meine Motivation? ... warum bin gescheitert? Was ist nun dran? Welche Lektion ist wirklich wichtig? "Der Mensch plant seinen Weg, aber Gott lenkt seinen Schritt - oder wie war das noch gleich?... Vielleicht helfen auch dir diese Fragen zur Reflektion? - ich wünsche es dir!

Gottes Wirken kann ich nicht einplanen, aber ich kann mich ihm öffnen. So will ich es nun auch tun und in erster Linie "hören"... Nicht neue Vorsätze formulieren, die zuerst gut gemeint und dann erdrückend erscheinen? Das muss nicht sein - habe ich gelernt und schenkt mir eine neue Freiheit!

 

Mal sehen, wann ihr das nächste Mal von mir hört ;) Ich bin so frei und entscheide das selber... Melde dich gerne bei mir, wenn du etwas loswerden möchtest, jemanden zum Austausch brauchst oder ich sonst etwas für sich tun kann! Sei beschenkt, deine Martina :)...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0